Unsere Jury

Der Gesamtsieger zum »Werkzeugbau des Jahres« als auch die Kategoriesieger im Wettbewerb »Excellence in Production« werden von unserer Jury, bestehend aus ausgewählten Vertretern der Industrie, Politik, Verbänden und der Wissenschaft, ermittelt.

Wer sind die Mitglieder unserer Jury?

Ralph Appel, VDI-Direktor

Nach seinem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens an der Uni/TUHH Hamburg arbeitete Ralph Appel zunächst bei der Maizena GmbH in Hamburg als Financial Trainee und Controller, bevor er 1987 zu Cerestar, einem führenden europäischen Unternehmen der Stärkeindustrie kam, wo er bis 2002, zuletzt als Commercial Director Food Europe, tätig war. 2002 übernahm er die Rolle des weltweiten Geschäftsbereichsleiters Texturizing Solutions bei dem global tätigen Nahrungsmittelgrundstoffproduzenten Cargill. Bevor er 2013 in das Amt des VDI-Direktors gewählt wurde, war Ralph Appel zusätzlich als Geschäftsführer und Country Lead für Cargill in Deutschland verantwortlich.

Prof. Dr.-Ing. Thomas Bergs MBA, Institutsdirektor WZL und Fraunhofer IPT, Prozesstechnologie

Professor Bergs leitet als Direktoriumsmitglied des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT den Bereich Prozesstechnologie und ist Inhaber des Lehrstuhls für Technologie der Fertigungsverfahren am Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen. Nach seinem Maschinenbaustudium ist Professor Bergs seit 1995 am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in verschiedenen Positionen tätig, wobei er seit 2001 die Position des geschäftsführenden Oberingenieurs bekleidete. Zum 1. Juni 2018 erfolgte seine Berufung zum Universitätsprofessor für das Fach „Technologie der Fertigungsverfahren“ an der RWTH Aachen.

Dr.-Ing. Christof Bönsch, ehem. Geschäftsführer KOMET GROUP GmbH

Dr. Bönsch war von 2007 bis 2018 Geschäftsführer der KOMET GROUP GmbH und verantwortlich für die Bereiche Technik und Vertrieb. Zuvor übernahm Dr. Bönsch Führungsaufgaben in verschiedenen Unternehmen in den USA und Luxemburg, darunter Aufgaben in der Geschäftsführung von Unternehmen in der Elektrotechnik und dem Automobilzulieferergeschäft. Darüber hinaus ist Dr. Bönsch Mitglied im Vorstand des Fachbereichs Präzisionswerkzeuge im VDMA, Fachbeirat des Studiengangs Produktion und Logistik der Hochschule Heilbronn und Mitglied im Kuratorium der GFE Schmalkalden.

Dr. Joachim Damasky, Verband der Automobilindustrie (VDA), Geschäftsführer Technik und Umwelt

Nach seinem Studium der Elektrotechnik an der Technischen Universität Darmstadt war Dr. Damasky von 1989 bis 1994 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Elektrische Energieversorgung. An diesem Institut promovierte Dr. Damasky 1995. Von 1994 bis 2008 arbeitete Dr. Damasky bei der Hella KGaA Hueck & Co. (Lippstadt), bevor er von 2005 bis 2008 als Produktbereichsleiter sowie als Kaufmännischer Geschäftsführer bei der Behr Hella Service GmbH (Hessental) tätig war. Dr. Damasky war von August 2008 bis September 2015 Mitglied des Vorstands der Webasto SE (vormals Webasto AG) und war in dieser Funktion verantwortlich für den Geschäftsbereich Thermo und Comfort. Mit Wirkung vom 1. Mai 2016 hat Dr. Joachim Damasky die Geschäftsführung Technik und Umwelt des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) übernommen und ist damit Nachfolger von Dr. Ulrich Eichhorn.

Markus Heseding, Geschäftsführer VDMA Präzisionswerkzeuge

Nach dem Maschinenbaustudium trat der Diplom-Ingenieur Markus Heseding 1992 in den VDMA ein. Bis 1999 war er verantwortlich für technische Fragen im Bereich Flüssigkeitspumpen, europäische Verbandspolitik, Standardisierung (DIN, CEN, ISO), Kongressorganisation und -durchführung. Dann wechselte Heseding in den Bereich Industriemotoren. Dort fungierte er als CEN-Sekretär, ISO Sekretär, Fachbereichsleiter im Normenausschuss Maschinenbau, CIMAC Generalsekretär und verantwortete den Bereich Forschung. Am 01.06.2012 übernahm Heseding die Geschäftsführung des Fachverbands Mess- und Prüftechnik und am 01.07.2013 kam die Geschäftsführung des Fachverbands Präzisionswerkzeuge hinzu. Der Werkzeugbau ist die größte der drei Teilbranchen des Fachverbands Präzisionswerkzeuge und für etwas über 50 Prozent des Produktionswertes verantwortlich.

Ministerialdirektor Dr. Winfried Horstmann, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Nach seiner Promotion im Jahr 1991 war Dr. Horstmann im Bundeskanzleramt. Neben seinem Fokus auf Energie- und Industriepolitik nahm er zudem die Rolle als Gruppenleiter wahr. Seit 2018 ist Dr. Horstmann im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie als Abteilungsleiter für Industriepolitik tätig.

Dr.-Ing. Rolf-A. Schmidt, Benteler Rothrist AG

Dr. Schmidt ist seit dem Jahr 2012 bei der Benteler Rothrist AG beschäftigt. Nach der Promotion über Schädigungsmechanismen an Keramiken im Kontakt zu Metallen bei hohen Temperaturen war seine erste berufliche Station bei der LuK Automobiltechnik in Hückeswagen als Leiter der Technologie-Entwicklung. Von 2004 bis 2010 war er bei der Feintool Technologie AG in Lyss in der Schweiz beschäftigt. Er war hier als Leiter des Technologie-Service verantwortlich für die hauseigene Härterei. Dr. Schmidt war Prokurist und Mitglied der Geschäftsleitung der Feintool Technologie AG. Zudem ist Dr. Schmidt Träger der Borchers-Plakette der RWTH Aachen.

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Günther Schuh, Institutsdirektor WZL und Fraunhofer IPT, Produktionsmanagement

Professor Schuh ist Inhaber des Lehrstuhls für Produktionssystematik und Direktor des Laboratoriums für Werkzeugmaschinen und Betriebslehre WZL der RWTH Aachen und Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen. Zudem ist er Wissenschaftlicher Vorstand des Forschungsinstitutes für Rationalisierung FIR an der RWTH Aachen e.V., assoziierter Direktor des Kühne-Instituts für Logistik sowie ständiger Gastprofessor an der Universität St. Gallen. Prof. Schuh ist Gründungsgesellschafter der GPS-Gruppe mit Sitz in Aachen, St. Gallen und Atlanta und Verwaltungsrat, Aufsichtsrat bzw. Beirat in verschiedenen Maschinenbauunternehmen und Softwarehäusern.

Lutz Weisbecker, ehem. Geschäftsführer der Joh. Heinr. Bornemann GmbH

Lutz Weisbecker war von 2007 bis 2009 Geschäftsführer der Joh. Heinr. Bornemann GmbH in Obernkirchen. Zwischen 1976 und 1981 leitete er den Bereich Instandhaltung der Krupp MaK in Kiel. Bis zum Jahr 1986 leitete er die Entwicklung und Systemprojektierung bei Dörries Scharmann in Mönchengladbach. Im Anschluss an ein Engagement bei der Thyssen Hüller Hille GmbH als Direktor der Konstruktion folgte die Geschäftsführung der Schuler-SMG in Waghäusl, die Herr Weisbecker bis 1994 inne hatte. Danach stand er als Geschäftsführer der Battenfeld Spritzgießtechnik International in Meinerzhagen und der ThyssenKrupp MetalCutting GmbH vor.

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirtsch.-Ing. Carl-Dieter Wuppermann, cdwuppermann innovation + strategy CDWIS

Seit dem Jahr 2010 arbeitet Professor Wuppermann nach fast 30 Jahren Tätigkeit in leitenden Produktionspositionen in der Stahlindustrie selbständig als cdwuppermann innovation & strategy CDWIS, Krefeld. C.-D. Wuppermann war zuvor zwischen 2005 und 2010 im Stahl-Zentrum Düsseldorf für alle technischen Gremien als geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Stahlinstituts VDEh und Vorsitzender des Verwaltungsrats des VDEh Betriebsforschungsinstituts für Angewandte Forschung verantwortlich. Professor Wuppermann ist Inhaber mehrerer Patente, Autor und Herausgeber einiger Bücher, Broschüren sowie von mehr als 70 technisch-wissenschaftliche Veröffentlichungen und war in mehr als 200 nationalen sowie internationalen Vorträgen und Kongressgestaltungen eingebunden.